Arbeitsrecht


 

Oft eine extreme Situation unter engen Fristen - Handeln Sie schnell !

 

 

Sie sind Arbeitnehmer und halten Ihre Kündigung in der Hand;

Sie empfinden Zukunftsangst um Ihre wirtschaftliche Existenz, Ratlosigkeit, bis hin zu Hilflosigkeit: Wie geht es weiter, was ist zu tun?

Haben Sie Kündigungsschutz?

Was ist eine Kündigungsschutzklage?

Ist der Arbeitsplatz zu retten?

Steht Ihnen eine Abfindung zu?

Und falls nicht: Wie erlangt man sie trotzdem?

Sollen Sie etwa den Aufhebungsvertrag oder einen Abwicklungsvertrag unterzeichnen - wo liegen die versteckten Gefahren?

Wie sieht Ihre soziale Absicherung aus – und vor allen Dingen: 

Wie funktioniert sie am besten?

Was ist mit Ihrem Urlaubsanspruch, dem Weihnachtsgeld, und überhaupt: Lohn und Gehalt - und all die Überstunden?

Wie ist das Zeugnis zu verstehen?

Was bedeutet eine Abmahnung, wie ist zu reagieren?

 

Müssen Sie einer Versetzung wirklich folgen?

Kann man Ihnen das Geschäftsfahrzeug vorenthalten?

Was sagt Ihr Arbeitsvertrag? Und: In wieweit gilt er denn überhaupt?

 

 

Sie sind Arbeitgeber und müssen unternehmerische Entscheidungen umsetzen.

Es wird Arbeitsplätze kosten. Doch welche?

Was sagen die Arbeitsverträge?

Wie weit reichen die Rechte des Betriebsrates?  

Müssen Sie ein sogenanntes Betriebliches Eingliederungsmanagement (BEM) durchführen? Wie geht dies und wo lauern die Fehler?

Was ist bei Mitarbeitern mit Sonderkündigungsschutz zu beachten, bspw. schwerbehinderten Menschen oder Gleichgestellten?

 

 

Deutsches und Schweizerisches Arbeitsrecht:
Welche Besonderheiten gelten zu all den obigen Fragestellungen?

 

  • Die KUHN.kanzlei berät und vertritt sowohl Arbeitnehmer, als auch Arbeitgeber in allen Bereichen des individuellen und kollektiven Arbeitsrechts, in Deutschland und in der Schweiz, außergerichtlich und gerichtlich.

  • Denn nur wer das Denken und Handeln seines Gegenüber kennt, weiß um die richtige Strategie.

 

Bestehende Rechtsschutzversicherungen gewähren in aller Regel Deckungszusage für die gesetzlichen Gebühren.